Geschäftsbedingungen des Internet-Verkaufs

BESTELLUNGEN:

Die Lieferung einer Bestellung impliziert, dass der Käufer unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen ohne Vorbehalt akzeptiert. Es kann keine Ausnahmen bezüglich dieser Klauseln zum Erwerb der Waren oder der Korrespondenz mit unseren Käufern geben, sofern nicht anders, ausdrücklich und präzise, in unseren Angeboten oder Annahmeerklärungen vereinbart.

PREISE:

Die Warenpreise sind festgelegt durch den Tarif des Tages, an dem die Bestellung erfolgt.

LIEFERUNG:

Alle Lieferungen sind Gegenstand der ausdrücklichen Annahme der allgemeinen Geschäftsbedingungen und der schriftlichen Bestätigung der Bestellung. Der Transport unserer Waren, selbst die vereinbart unentgeltlichen, erfolgt auf Risiko und Gefahr des Empfängers, im Falle eines entstandenen Schadens oder Verlustes, Reklamationen geltend zu machen sowie Rückansprüche gegenüber dem Spediteur, das die Verantwortung trägt, auszuüben.

UNMÖGLICHKEIT DER AUSFÜHRUNG:

Unser Unternehmen ist von seiner Verantwortung auszuliefern im Falle höherer Gewalt und sonstiger unvorhersehbarer, außergewöhnlicher und von uns nicht zu vertretender Umstände, wie zum Beispiel Streik, Demonstrationen, Feuer etc. entbunden.

GARANTIE:

Nach der Ankunft liegt es in der Verantwortung des Kundens festzustellen, in welcher Kondition sich die Ware befindet, bevor sie entladen wird. Der Kunde ist der einzige, der qualifiziert ist Reservierungen mit dem Spediteur vorzunehmen.

Sofern nicht anders vereinbart, können gelieferte und akzeptierte Waren nicht zurückgegeben werden.

Im Falle einer nicht-konformen oder umstrittenen Lieferung, muss jede Art von Beschwerde uns innerhalb von acht Tagen nach der Warenlieferung schriftlich erreichen.

AUSDRÜCKLICH AUFLÖSENDE VERTRAGSKLAUSEL:

Bei Akzeptverweigerung  eines Wechsels oder Nicht-Zahlung bis zu den Fälligkeitsterminen führt dazu, dass wir ohne vorherigem Schreiben, die gesamte Forderung  sofort fällig stellen. Fehler durch den säumigen Schuldner, die sofort fälligen Summen zu bezahlen, werden alle mit ihm abgeschlossenen Verkäufe, die noch nicht bezahlt wurden, innerhalb von 24 Stunden nach dem Erhalt eines Aufforderungsschreibens in Form eines Briefes, der über unsere Intention informiert, dass wir selbst die besagte Klausel geltend gemacht haben, diese aber ohne Einfluss geblieben ist. Die Auflösung wird am Ende der Laufzeit umgesetzt.

Mit ausdrücklichen Einvernehmen, werden wir gegen eine Wiederaufnahme der Ware-Gegenstands des Erwerbs vorgehen. Zudem behalten wir uns das Recht vor, den Vertrag sowie aufgegebene Bestellungen aufzulösen oder zu kündigen und Schadensersatz zu verlangen.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN:

Die Rechnungen sind zu zahlen an: Charmy Ltd.

Unsere Zahlungsbedingungen sind wie folgt:

Scheckzahlung über die Bestellung: Die Lieferung der Ware erfolgt nach Scheckzahlung.

Bankkartenzahlung über unsere sichere Zahlungsseite.

Im Falle einer verspäteten Zahlung, entstehen Verzugszinsen seit dem auf der Rechnung aufgeführten Abwicklungstag oder dem Fälligkeitsdatum. Die Zahlung unterliegt einem vorher verschickten Aufforderungsschreiben.

Im Falle einer verspäteten Zahlung, behalten wir uns das Recht vor, aufgegebene Bestellungen aufzulösen oder zu kündigen unbeschadet irgendwelcher  anderer Rechtsmittel und außerdem die Zahlung all unserer unbeglichener fälliger Forderungen zu verlangen.

VERTRAGSSTRAFE:

Mit ausdrücklichen Einvernehmen wird das Zahlungsversäumnis am Fälligkeitstag ergeben, ohne Rücksicht auf die vorgesehene Art der Abwicklung, dass kontinuierliche Interventionsmaßnahmen und deren Anwendung die Schäden in Höhe von 15% der unbezahlten Summe plus Gerichtskosten und gesetzlicher Zinsen.

SONSTIGES:

Eventuelle Streitfälle in Zusammenhang mit der Rechnungsstellung müssen schriftlich innerhalb von 15 Tagen nach Rechnungserhalt durch den Kunden, bei sonstiger Unzulässigkeit, erfolgen.

Für einen Streitfall wird das Gericht des Ortes unseres registrierten Büros zuständig sein.